Wissenschaftswoche Gesellschaft im Wandel

Datum

11. May 2009
15. May 2009

Erfolgreich alt werden

Mit Andreas Dresen über Sex im Alter diskutieren. Erfahren, wie die Stadtverwaltung Rostocks auf die Herausforderungen des demografischen Wandels reagiert. Erleben, woran die Wissenschaftseinrichtungen der Stadt forschen, um Altern erfolgreich zu gestalten.
Das ermöglicht die Wissenschaftswoche „Gesellschaft im Wandel“ – ein Bestandteil des „Rostocker Wissenschaftsjahres 2009“. Sie beginnt am 11. Mai im Max-Planck-Institut für demografische Forschung mit einer Eröffnungskonferenz. Am 12. Mai findet zwischen 9.30 und 13 Uhr im Rathausfoyer die „2. Demografiekonferenz der Hansestadt Rostock“ statt, welche die Auswirkungen und Chancen des demografischen Wandels für unsere Stadt beleuchtet. Geplant sind für diesen Tag von 13 bis 17 Uhr am selben Ort ein „Markt der Möglichkeiten“ unter dem Motto „Älter werden und kein bisschen müde“. Zwischen 19 und 21 Uhr wird zum literarischen Abend geladen – ebenfalls in das Rathausfoyer.
Was lebenslanges Lernen bedeutet, wenn die Menschen im Schnitt immer länger gesund bleiben, ist Schwerpunkt des Thementages „Lebenslanges und gesellschaftliches Lernen“ am 13. Mai. Tags darauf steht der Thementag „Medizin/Techniklösungen zur Unterstützung von älteren Bürgern“ auf der Agenda.
Kulturell wird die Woche vom Lichtspieltheater Wundervoll begleitet, das mit Filmen wie „Wolke 9“, „Die Herbstzeitlosen“ und „Kalendergirls“ mal humoristische, mal ernste Blicke auf das Altern wirft. „Wolke 9“-Regisseur Andreas Dresen gehört am 11. Mai nach der Vorführung seines Films zu den Referenten einer Podiumsdiskussion.


Download

  Programm der Eröffnungsveranstaltung
  Programm der 2. Demografiekonferenz der Hansestadt Rostock
  Programm Thementag „Lebenslanges Lernen“

Wir verwenden Cookies, um Funktionalitäten der Website zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Seite Datenschutzerklärung. OK